Home » Hausarbeiten » Ein See wird zur Wüste – der Aralsee

Auszug von Ein See wird zur Wüste – der Aralsee

Gepostet von NoFearBaby am 3. März 2005 im Fach Geographie.

Ein See wird zur Wüste – der Aralsee Der Aralsee: Lage: Kasachstan und Usbekistan Klima: Winterkaltes Wüstenklima mit Niederschlägen von weniger als 100mm Zuflüsse: Amudarja, Syndarja aus Pamir, Talas-Alatau und durch Gletscher –> 50 km^3 pro Jahr Der Aralsee (früher): 68000 km^2 (entspricht etwa Bayern); 68m tief, 4. Größter See der Welt. Es regierte Fischerei und Badetourismus Eingriffe des Menschens in die Natur um den Aralsee: – Nutzung des See´s zur Bewässerung – Bewässerungkanäle/Entwässerungskanäle – Umstieg der Leute auf Landwirtschaft: Baumwollplantangen, Reisplantagen (diese haben einen hoher Wasserbedarf, dazu kommt,dass das Wasser wegen der hohen Verdunstung noch schneller verbrauch ist) Diese Eingriffe birgt einige...

Jetzt ganzen Artikel als PDF downloaden!

Willst du den gesamten Artikel lesen? Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse an, und wir schicken dir einen Link, wo du die gesamte Hausarbeit als PDF herunterladen kannst.


Deine E-Mail-Adresse:



Leave a Comment