Home » Hausarbeiten » Mondnacht von Eichendorff

Auszug von Mondnacht von Eichendorff

Gepostet von Fighterin86 am 22. September 2005 im Fach Deutsch.

Joseph von Eichendorf „Mondnacht“   In diesem in volksliedform geschriebenem romantischen Gedicht beschreibt Eichendorf das Erlebnis einer schönen Mondnacht und ihre lösende Wirkung auf das lyrische Ich, auf einen einzelnen Menschen. Das Gedicht besteht aus 3 Strophen zu je 4 Versen, wobei die einzelnen Verse durch Zeilensprünge verbunden sind. Durch diese fließenden Übergänge bildet das Gedicht eine geschlossene Einheit, die eine gewisse Ruhe ausstrahlt. Dieser Eindruck wird auch durch den gleichmäßigen 3- hebigen Jambus und den alternierenden Wechsel von weiblicher und männlicher Kadenz verdeutlicht. Des weiteren liegt ein Kreuzreim mit einer Verszeile im unreinen Reim vor. Auch durch die gleich bleibende Verwendung des Präteritums wird das Bild der Ruhe nicht zerstört. Schon durch...

Jetzt ganzen Artikel als PDF downloaden!

Willst du den gesamten Artikel lesen? Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse an, und wir schicken dir einen Link, wo du die gesamte Hausarbeit als PDF herunterladen kannst.


Deine E-Mail-Adresse:



Leave a Comment